Beispielrechnung

Diskussionsforum zu ElektroG und EU Umwelt Richtlinien

Moderator: Guido Körber

Ch.Drube
Posts: 8
Joined: Thu Jul 28, 2005 1:54 pm

Post by Ch.Drube »

PeterW wrote:
Ch.Drube wrote:Im Gebührenverzeichnis steht auch "je Änderungssitzung" - das hat also nichts mit den monatlichen Meldungen zu tun.
Aktualisierung? Änderung? Ist das nicht auch dasselbe?
Da bin ich mir auch noch unsicher ;)
Aber dabei handelt es sich tatsächlich nur um die *Änderung* der Menge, nicht um die monatliche Angabe der verkauften Menge.
PeterW wrote: Ist überhaupt irgendwo beschrieben, wie man die monatlichen Mengenmeldungen online und ohne diesen sündhaft überteuerten VPN-Router machen kann? Oder gibt es darüber bisher nur Vermutungen und Gerüchte?
Ja. Den Router vergiss mal ganz schnell wieder (was ist das überhaupt für ein "günstiges" Angebot? Für ein paar übertragene Daten .... *no comment*)

Guggst Du unter "Mengenmeldungen" in den tollen FAQ:

Zitat: Meldungen erfolgen manuell online unter dem dem Benutzer bekannten Zugang zum EAR-System. Die Mengen werden unter der Marke, Geräteart und Meldungsart eingetragen, für die die Meldung erfolgt.
Auf Wunsch des Herstellers können Mengenmeldungen auch per elektronischem Datenaustausch übermittelt werden. Die Meldungen erfolgen im xml-Format über einen vpn-Zugang.

Du kannst also per Router, aber Du musst nicht (d.h. dann: manuell online eingeben)

Verbundene Grüße,
Christoph

lutze
Posts: 31
Joined: Sat Nov 19, 2005 11:52 am

Post by lutze »

Ja das habe ich auch erst gedacht... und somit Anfangs nicht wirklich verstanden warum das so kompliziert sein muss...

Das hat doch alles den Anschein hier will sich wer mehr als Gesund stossen.

Wann wird das Finanzamt refomiert? ;-)

PeterW
Posts: 32
Joined: Thu Jul 28, 2005 3:30 pm

Post by PeterW »

muellmann wrote:Somit bleibt festzuhalten, dass der Zufall jetzt wohl den Status einer wissenschaftlich anerkannten Berechnungsweise erlangt hat. Wird ja schließlich von den Herren Professoren Gallenkemper und Runge so testiert (selbstverständlich ohne die ominösen Anlagen zu veröffentlichen). Ob das wohl von dem Hersteller, der den dritten von insgesamt drei Containern pro Jahr im tiefsten Schwarzwald abholen darf, genauso gesehen wird...?
Bei einer ausreichend großen Anzahl von Ereignissen (z.B. 1000 Container/Jahr) könnte es auch durch reinen Zufall als "wissenschaftlich anerkannte Berechnungsmethode" zu einer einigermaßen gleichmäßigen Verteilung kommen.

Bei einer kleinen Stichprobe (3 Container/Jahr) führt der reine Zufall mit Sicherheit nicht zu einer gleichmäßigen Verteilung. Nach dem Gesetz hat aber sicher auch der Hersteller mit 3 Containern pro Jahr einen Ansprcuh auf gleichmäßige Verteilung seiner Container und muss sich nicht damit vertrösten lassen, dass sich seine Benachteiligung "mit großer Wahrscheinlichkeit" über die nächsten hundert Jahre ausgleichen wird.

In Zeiten, in denen Quartalsergebnisse über das Schicksal von Unternehmen entscheiden, wäre das der reine Zynismus.

Das scheint nur ein weiterer Beweis dafür zu sein, dass das ganze System die Interessen von kleinen und mittleren Herstellern ignoriert.

PeterW
Posts: 32
Joined: Thu Jul 28, 2005 3:30 pm

Post by PeterW »

Ch.Drube wrote: Aber dabei handelt es sich tatsächlich nur um die *Änderung* der Menge, nicht um die monatliche Angabe der verkauften Menge.
Das verstehe ich nicht. Woher hast Du die Information, dass die monatliche Mengenmeldung kostenlos ist und wo kann ich das nachlesen?

So wie ich das verstanden habe, gibt es verschiedenen Arten von "Mengenmeldungen". Im wesentlichen sind das:
1. Bei B2B jährliche Mengenmeldungen der verkauften Menge.
2. Bei B2C monatliche Mengenmeldungen der verkauften Meenge.
3. Meldung der entsorgten Menge nach Containerzuteilung
4. Meldung der Mengen bei Eigenrücknahme/Export, etc

Das sind alles "Mengenmeldungen" die zur "Aktualisierung von Mengendaten" führen und damit zur "Änderung" der gespeicherten Mengendaten. Jede dieser Meldungen/Aktualisierungen muss man in einer "Änderungssitzung" machen die jeweils 100 Euro kostet.
Wo gibt es die Information, dass es zusätzlich noch kostenlose monatliche Mengenmeldungen gibt?
Irgendwo gibt es da ein Missverständnis.

Grüße
pw

PS:
Danke für die Info über die "manuell online"-Meldungen. Unter "Elektronische Meldungen" steht darüber leider nichts - aber da könnte es ja auch jeder finden, der gar kein VPN von dieser speziellen GmbH braucht....

muellmann
Posts: 28
Joined: Mon Aug 22, 2005 5:35 pm
Location: Dortmund

Post by muellmann »

Vielleicht ist das ja hilfreich, die webix GmbH bietet eine Software an, die Mengenmeldungen für die EAR aus dem Warenwirtschaftssystem erstellt. Funktioniert offensichtlich auch für andere europäische Länder. Hier kann man sich eine auf 30 Tage begrenzte Testversion herunterladen:

http://www.weee.webix.de

somebody
Posts: 1
Joined: Fri Sep 01, 2006 8:41 pm

Post by somebody »

Wendet Euch einfach mal an die take-e-way gmbH, dort bezahlt Ihr bei einer Registrierungsgrundmenge nur für das was tatsächlich in Verkehr gebracht wird ca. 194 oder 240 Euro pro Tonne.

Und in dem Preis sind bereits alle Dienstleistungen und Kosten erhalten (die EAR gebühren ausgenommen):
- Registrierung
- Aktualisierung
- mengenmeldung
- Garantie / Garantiestellung
- und natürlich auch die Entsorgung (Abholanordungen & Bereitstellung)

ist doch klasse, oder?

www.take-e-way.de

Post Reply